Kostengünstiger/Quelloffen

Habe mir mal die Preistabelle angesehen! Mal so eine Frage… Ist es so gottverdammt schwer, realistische Preise zu wählen? Ich meine… Ernsthaft? 4.50 PRO Nutzer??? Und 50 Nutzer Mindestabnahme? Dazu noch das doppelte, wenn man das Farmmodul nehmen will?

Leute, ich weiß, es ist… zeitaufwendig, eine solche Anwendung zu entwickeln! Sicher auf mühsam und ja, eure Leute müssen auch von was leben! Doch wirklich? Reichen nicht 10€ im Monat für unbegrenzt viele Nutzer inklusive Farmmodul?

Es bringt euch ja auch nichts, wenn’s sich kein Schwein leisten kann! Dann habt ihr nämlich auch keine oder halt weniger Kunden! Umso kostengünstiger, umso mehr potenzielle Kunden…

Optimal wäre natürlich, wenn die Free und Pro Pläne mit dem Farmmodul zusammengeführt vollständig quelloffen wären… Doch oben genanntes wäre ja mal ein Anfang…

Hallo Justman10000,
kurz zu deinen Fragen.

  1. BlueSpice ist eine Unternehmenssoftware.
    BlueSpice richtet sich speziell an Unternehmen (“B2B”) und Einrichtungen des öffentlichen Sektors und adressiert deren Anforderungen. Diese sind entsprechend hoch (Feature-Entwicklung, Interoperabilität, Performance, Sicherheit, Compliance, Stabilität, Testing, unterstützte Infrastruktur, Services, Dokumentationspflichten, Zertifizierungen, Vertragsbedingungen …) und das müssen wir entsprechend bepreisen. Um das jeden Monat und über Jahre sicherstellen zu können, benötigen wir absolute Spezialistinnen und Spezialisten und kämpfen hier mit den ganz großen Playern um Ressourcen. Da geht es uns nicht anders als unseren Open Source Mitbewerbern, die das genauso machen (müssen).
    Das kann man sich selbst ausrechnen: Am besten sucht man sich bei Stepstone ein paar Durchschnittsgehälter heraus (DevOps, Entwickler, Produktmanager, Sales, Techwriter …). Dann haben wir hier zum Beispiel 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und dann kann man ausrechnen, wie viele Abos für 10 Euro im Monat man braucht, um nur die Fixkosten zu decken.
    Spoiler: Das funktioniert nicht, weil man Abonnements im 5-stelligen Bereich benötigt. Alle Wiki-Anbieter, die das versucht haben, sind unweigerlich vom Markt verschwunden. Ich würde es mir auch anders wünschen, aber so ist die Realität.

  2. BlueSpice ist natürlich quelloffen
    Unser Ansatz ist aber, dass - im Gegensatz zu proprietären Anbietern wie Atlassian oder den vielen anderen Cloud-only-Anbietern - alle Entwicklungen öffentlich sind und damit auch der Quellcode. Für die Community bündeln wir auch eine freie Edition, die wir auch pflegen. Dazu gibt es eine kostenlose Dokumentation und ein Community Forum.
    So werden Entwicklungen, die wir für unsere Kundinen und Kunden machen, öffentlich verfügbar.
    Aber wir paketieren nicht den Pro oder die Farm fertig und stellen das ins Netz. Ab da verlangen wir Geld, weil die monatlichen Releases inklusive Testing, Dokumentation schon aufwändige Dienstleistungen sind, für die wir dann auch haften.

Soweit ein Versuch der Erklärung.
Beste Grüße und #assumegoodfaith

Das Farming Modul ist aufwendiger? Es kann nicht sein, dass man ein Unternehmen sein oder 3000€ Netto im Monat verdienen muss, um sich dieses Farm Modul leisten zu können

Doch, das ist der Fall, weil sich BlueSpice an Unternehmen richtet. Es gibt keine Produktlinie für Nicht-Unternehmen. Nur die Community-Edition.

Bei BlueSpice farm handelt es sich nicht um ein „Modul“, dass man einfach hinzufügt, sondern um eine komplette „Edition“ der Software mit allen Abhängigkeiten. Und diese Edition vor allem für größere Unternehmen mit vielen Teams gedacht, um beispielsweise damit Confluence abzulösen und damit die jährlichen Lizenz-Kosten um 50% zu senken - bei vergleichbarer Leistung von der Software über Services bis hin zu den Tonnen an Rechtskram und Dokumentationspflichten.
Der letzte Teilsatz ist der springende Punkt. Mit der Subskription kommen jede Menge Enterprise-Services mit, die für eine Privatperson nicht relevant, aber für Unternehmen wichtig sind.

Ich wollte dir eben noch den Link zur Software mitposten, sehe aber, dass der Code zur Farm noch nicht veröffentlicht ist, weil wir das zeitlich noch nicht hinbekommen haben. :frowning: Aber an dem Thema wird aktuell intensiv gearbeitet und die Veröffentlichung sollte IMHO noch dieses Jahr passieren.

Wie jetzt? Also wird die Farm Edition doch quelloffen?

Also, im Vergleich zu deiner Anspruchshaltung ist dein Textverständnis ganz schön im Keller. Steht doch alles klar und deutlich da.
Es geht mir übrigens ständig so, dass ich mir Sachen nicht leisten kann. Ich würde deswegen aber nicht den Autohändler anpöbeln.

Es ist geplant, die Komponenten im Laufe des Jahres zu veröffentlichen.

Es wurde gesagt:

…dass der Code zur Farm noch nicht veröffentlicht ist…

Demnach schlussfolgere ich, dass die Farm Edition quelloffen wird

Klar. Das ist alles PHP und mit GPL lizensiert.

Und wann kommt das Farm-Modul quelloffen?

Nur damit sich keine Fehler einschleusen… Pro und Farm Modul sind oder werden noch quelloffen?